Solidarische Linke (SOLI)

Die Solidarischen Linken (SOLI) treten dieses Jahr zum ersten Mal bei den ÖH-Wahlen an. Ihre Wahlprogrammpunkte umfassen vor allem die Anliegen migrantischer Studierender und die Förderung nach einem freien Hochschulzugang:

  1. Migrantische Studierende: Aufhebung sämtlicher Studiengebühren und somit die Gleichstellung aller Studierenden unabhängig von StaatsbürgerInnenschaft, Herkunft oder Religion; passives Wahlrecht (Recht auf Kandidatur) für Drittstaatsangehörige bei den ÖH-Wahlen; Förderung von migrantischen Studierenden in ÖH-Referaten; Gleichstellung aller Studierenden am Arbeitsmarkt
  2. Widerstand gegen Sparzwang: gegen die Sparpolitik der Regierung im Bildungs-, Gesundheits- und im Sozialbereich; für eine radikale Umverteilung von Ressourcen; menschliche Bedürfnisse und demokratische Kontrolle sollen an oberster Stelle stehen
  3. Progressive Bildungskonzepte: gegen Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen; gegen Prekarisierung von universitären Arbeitsverhältnissen; die Rolle der Universitäten und die Rolle von Bildung in der Gesellschaft soll infrage gestellt werden; für progressive, marxistische Forschung und Lehrinhalte

Zur Website der SOLI