Junge Liberale (JuLis)

Die Jungen Liberalen Österreichs (JuLis) haben für den ÖH-Wahlkampf 2013 fünf Schwerpunkte für ihr Wahlprogramm festgelegt. Es geht im Groben um die Finanzierung und Zugänglichkeit der österreichischen Hochschulen, um Studiengebühren, und um die Forschung. Die Wahlkampfschwerpunkte stellen wir euch hier im Einzelnen vor:

  1. Nachhaltige Finanzierung der österreichischen Hochschulen: Erhöhung des Hochschulbudgets auf zwei Prozent des BIPs bis zum Jahre 2020 durch Einsparungen in den Ausgaben
  2. Universitäten als Bildungsunternehmen: Einhebung von Studiengebühren, über deren Höhe und Verwendung die Universitäten selbst bestimmen dürfen; ein Modell eines liberalen Bildungsdarlehen soll allen Studierenden das Studium ermöglichen, indem Studiengelder nachgelagert werden können; Vergrößerung des Volumens der Leistungsstipendien und Studienbeihilfen
  3. Pro Zugangsbeschränkungen: Universitäten sollen das Recht bekommen, ihre Studierenden nach eigenem Ermessen auszuwählen, und damit gegen überfüllte Hörsäle und Knock-Out-Prüfungen wirken
  4. ÖH als professionelle Uni-Lobby ohne Zwangsmitgliedschaft: Verstärktes Persönlichkeitswahlrecht und die Direktwahl der ÖH-Bundesvertretung; Umwandlung der ÖH in einen Verein; Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft, um eine professionelle Interessensvertretung zu ermöglichen
  5. Forschung und Entwicklung: Verknüpfung bzw. eine Art Kooperation von Hochschulen mit der Wirtschaft; externe Lehrende aus der Praxis sollen an den Hochschulen unterrichten und grenzüberschreitende Vernetzung gewährleisten; die Mobilität von Studierenden und ForscherInnen soll gefördert werden, um einen internationalen Austausch zu ermöglichen

Zur Website der JuLis