Junge Europäische Studenteninitiative (JES)

Die Junge Europäische Studenteninitiative (JES) fordert im Rahmen ihres ÖH-Wahlprogramms einen freiwilligen und zweckgebundenen ÖH-Beitrag sowie „ganzheitliche“ Bildung:

  1. ÖH-Service: Foderung von Bücherbörsen, Klausurensammlungen, Karrierelehrveranstaltungen, Bindemaschinen, Freikopien, Tutorien für Erstsemestrige sowie Sozial- und Leistungsstipendien; gegen Projekte wie den FrauenMädchenLesben-Kampftag, die HomoBiTrans-Aktionswoche und Bastelworkshops für Sexspielzeuge
  2. ÖH-Beitrag: Freiwilliger ÖH-Beitrag statt Zwangsmitgliedschaft
  3. Bildung in der Ganzheit – Universität: Forderung nach mehr fächerübergreifenden Ringvorlesungen, um die Erkenntnisse verschiedener Wissenschaften im Zusammenhang betrachten zu können
  4. Lese- und Redefluss: Abschaffung des Genderns in Skripten; gegen die schlechtere Beurteilung vin nicht gegenderten Uni-Arbeiten

 

Anmerkung: Das angeführte Wahlprogramm wurde einem Folder der JES entnommen. Wir haben bereits bei der JES bezüglich einer ausführlicheren Auflistung ihrer Wahlprogrammpunkte angefragt, sobald wir diese bekommen, ergänzen wir die oben angeführten Punkten entsprechend.