Wahlprogramm-Vergleich

Um einen besseren Überblick über die Wahlkampfprogramme der verschiedenen Fraktionen gewinnen zu können, stellen wir euch hier vergleichend einige der wichtigsten Punkte wie z.B. Studiengebühren, Zugangsbeschränkungen oder Chancengleichheit und die Forderungen der Fraktionen bezüglich dieser Themen vor.

Studiengebühren

AG lehnt Studiengebühren ab
FEST lehnt Studiengebühren ab
GRAS lehnen Studiengebühren ab
JES keine Angabe
JuLis fordern Studiengebühren, über deren Höhe und Verwendung die Universitäten selbst bestimmen
KSV – LiLi lehnt Studiengebühren ab
RFS fordert Studiengebühren für Nicht-ÖsterreicherInnen
SOLI lehnen Studiengebühren ab
Unipiraten lehnen Studiengebühren ab
VSStÖ lehnt Studiengebühren ab

Zugangsregelungen / StEOP

AG fordert Zugangsregelungen in stark nachgefragten Studiengängen und die Abschaffung der StEOP als Knock-out-Prüfung
FEST lehnt Zugangsregelungen ab bzw. fordert eine Reform der Zulassungsprüfungen an Kunst-Unis
GRAS lehnen Zugangsregelungen ab
JES keine Angabe
JuLis fordern Zugangsregelungen
KSV – LiLi lehnt Zugangsregelungen ab
RFS lehnt Zugangsregelungen ab
SOLI lehnen Zugangsregelungen ab
Unipiraten lehnen die StEOP als Knowck-out-Prüfung ab und sprechen sich nur für orientierende Eignungsprüfungen aus
VSStÖ lehnt Zugangsregelungen und die StEOP als Knock-out-Prüfung ab

Finanzierung der Universitäten

AG keine Angabe
FEST spricht sich für vermögensbezogene Steuern zur Finanzierung der Hochschulen aus
GRAS sprechen sich für vermögensbezogene Steuern zur Finanzierung der Hochschulen aus, fordern zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Universitäten
JES keine Angabe
JuLis fordern die Erhöhung des Hochschulbudgets auf zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes bis zum Jahre 2020
KSV – LiLi spricht sich für vermögensbezogene Steuern zur Finanzierung der Hochschulen aus
RFS keine Angabe
SOLI fordern eine Umverteilung von Ressourcen und lehnen den Sparzwang der Regierung ab
Unipiraten fordern zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für den Hochschulsektor bis 2020
VSStÖ spricht sich für vermögensbezogene Steuern zur Finanzierung der Hochschulen aus

Stipendien / Beihilfen

AG fordert die Erhöhung der Altersgrenze für den Bezug der Familienbeihilfe und den Ausbau bzw. die Erhöhung von Auslandsstipendien und staatlicher Studienförderung
FEST fordert eine Reform des Beihilfensystems, die Erhöhung der Altersgrenze für den Bezug der Familienbeihilfe und ein Grundstipendium für alle Studierenden
GRAS fordern die Erhöhung der Altersgrenze für den Bezug der Familienbeihilfe und ein Grundstipendium in Höhe von 800 Euro für alle Studierenden
JES keine Angabe
JuLis fordern mehr finanzielle Unterstützung durch die Vergrößerung des Volumens der Leistungsstipendien und Studienbeihilfen sowie ein liberales Bildungsdarlehen
KSV – LiLi fordert die Erhöhung der Altersgrenze für den Bezug der Familienbeihilfe und ein Grundstipendium für alle Studierenden
RFS fordert eine Valorisierung der Studienbeihilfe
SOLI keine Angabe
Unipiraten fordern ein Grundstipendium für alle Studierenden
VSStÖ fordert die Abschaffung der Altersgrenzen beim Beihilfenbezug und ein Grundstipendium für alle Studierenden

ÖH / ÖH-Wahlrecht

AG fordert eine Reform des HochschülerInnenschaftsgesetzes
FEST fordert eine Reform des HochschülerInnenschaftsgesetzes, die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene und das passive Wahlrecht für Drittstaatenangehörige bei ÖH-Wahlen
GRAS fordern die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene
JES fordert die Abschaffung der ÖH-Pflichtmitgliedschaft
JuLis fordern die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene und die Abschaffung der ÖH-Pflichtmitgliedschaft
KSV – LiLi fordert die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene
RFS fordert die Abschaffung der ÖH-Pflichtmitgliedschaft
SOLI fordern das passive Wahlrecht für Drittstaatenangehörige bei ÖH-Wahlen
Unipiraten fordern die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene
VSStÖ fordert die Direktwahl auf ÖH-Bundesebene und das passive Wahlrecht für Drittstaatenangehörige bei ÖH-Wahlen

(Hochschul-)Mobilität

AG fordert ein österreichweites und leistbares Studierendenticket für öffentliche Verkehrsmittel sowie die Erleichterung der Anerkennung von Studienleistungen von verschiedenen Hochschulstandorten
FEST fordert Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln für alle Studierenden
GRAS fordern die Wiedereinführung der Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln für Studierende
JES keine Angabe
JuLis fordern die Mobilität von Studierenden und ForscherInnen, um einen internationalen Austausch zu ermöglichen
KSV – LiLi fordert Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln für alle Studierenden
RFS fordert eine Entlastung im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel für Studierende
SOLI keine Angabe
Unipiraten fordern Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln für Studierende sowie eine Erleichterung beim Wechsel zwischen Universitäten und den Einsatz für eine innerösterreichische Mobilitätsförderung
VSStÖ fordert ein einheitliches und leistbares Studierendenticket für öffentliche Verkehrsmittel

Wohnsituation

AG fordert mehr Studierendenwohnheime und die Erhöhung der staatlichen Mittel für Studierendenwohnheime sowie Zugang zu Wohnbeihilfe für studentische Wohngemeinschaften
FEST keine Angabe
GRAS fordern leistbares Wohnen für alle Studierenden und die Einführung einer Mietzinsobergrenze für Studierende sowie den Neubau von Studierendenwohnheimen und eine Inflationsanpassung der Wohnbeihilfe; zudem fordern sie die Öffnung des sozialen Wohnbaus für finanziell benachteiligte Studierende und die Zahlung der MaklerInnenprovision durch die VermieterInnen statt durch die Studierenden
JES keine Angabe
JuLis keine Angabe
KSV – LiLi keine Angabe
RFS keine Angabe
SOLI keine Angabe
Unipiraten keine Angabe
VSStÖ fordert die Wiedereinführung der Heimförderung und die Senkung der Mietpreise für Studierendenheime sowie eine Anpassung der Zugangsvoraussetzungen von „Wiener Wohnen“ an die Lebensumstände der Studierenden