Fraktion Engagierter Studierender (FEST)

Die Fraktion Engagierter Studierender (FEST) hat für die diesjährigen Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft sechs große Wahlkampfthemen in Angriff genommen. Neu in diesem Jahr ist, dass die FEST auch an den Universitäten kandidieren will, in den vorherigen Jahren trat sie nur an Fach- und Pädagogischen Hochschulen an. Beim diesjährige ÖH-Wahlkampf steht vor allem die Zwei-Klassen-Gesellschaft von Studierenden sowie Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen im Vordergrund, aber auch der Kunst widmet sich die FEST. Im Folgenden werden die einzelnen sechs Punkte genauer erklärt:

  1. Keine Studierenden 2. Klasse: einheitliches Hochschulgesetz für alle Studierenden, egal wo sie in Österreich studieren; Reform des HochschülerInnenschaftsgesetzes, mit der eine Einrichtung des passiven Wahlrechts für Drittstaatenangehörige durchgesetzt werden soll
  2. Die finanzielle Ausbeutung der Studierenden an Fachhochschulen: Abschaffung der Studiengebühren; keine „Schein“-Kostenbeträge; keine Kaution für Studienplätze
  3. Die Umstrukturierung Pädagogischer Hochschulen: Förderung des flexiblen Curriculums; Abschaffung der Anwesenheitspflicht.
  4. Unabhängige Lehre im gesamten tertiären Bereich: professionelle Zusammenarbeit der Universitäten und der Pädagogischen Hochschule; Einbindung des Elementarbereichs in den tertiären Sektor; keine Zugangsbeschränkungen für zukünftige PädagogInnen; Unabhängigkeit gegenüber der Politik
  5. Kunst-Unis: Reform der Zulassungsprüfungen; kritische Auseinandersetzung mit der Gesellschaft durch den künstlerischen Zugang; ein Ende der Diskriminierung aufgrund der Herkunft
  6. Kunst und Kultur in der ÖH: neues Referat für Kunst- und Kulturpolitik auf Bundesebene schaffen; einheitliche Förderung an allen Hochschulen von Kunst

Zur Website der FEST