Sendepause

Sendepause

Die Luftballons und Luftschlangen der Wahlpartys sind aufgekehrt, der Alltag kehrt langsam wieder zurück. Die ÖH-Wahlen sind vorbei und damit auch eine lange Zeit voller Stress, Emotionen und Diskussionen, Bündnissen und Feindschaften zwischen den Fraktionen. Die Plätze für die nächsten 2 Jahre sind verteilt, allerdings gibt es wenig Veränderungen bei der Aufteilung der Mandate im Vergleich zu 2011.

Die Wahlergebnisse zeigen: einen klaren Gewinner gibt es bei dieser Wahl nicht. Die AG ist wie bei den letzten Wahlen 2011 die stimmenstärkste Fraktion und erreicht 21 Mandate. Allerdings hätte die Exekutive der Bundesvertretung, also GRAS, VSStÖ, FLÖ und FEST wieder die Mehrheit. Die GRAS verliert wohl vor allem dank der Causa Cafe Rosa 3 Sitze und landet mit 11 Mandaten hinter dem VSStÖ (12 Sitze) auf den 3. Platz. Die JuLis kommen mit Platz 4 an der Uni Wien ihren erwünschten Erwartungen nicht nach, die FEST bekommt ein Direktmandat in der Bundesvertretung und zwei Mandate in der Universitätsvertretung der Uni Wien. Die UniPiraten ziehen erstmals ins Studentenparlament ein und erreichen ein Mandat. Die bereits niedrige Wahlbeteiligung von 2011 (28,38 %) wurde heuer noch unterboten und lag bundesweit bei 27,97 %. Die erstmalige Sitzung des Studentenparlaments findet am 28. Juni statt, die Exekutive wird voraussichtlich bis zu diesem Datum stehen. Bis dahin werden die Ergebnisse der später stattfindenden ÖH-Wahlen an FHs und PHs ebenfalls vorliegen.

Unser Motto „Wir sind für dich dabei!“ haben wir in den letzten Wochen erfüllt. Um dir einen Einblick in die diesjährigen Wahlen zu geben, haben wir einiges über rechtlichte Rahmenbedingungen, die Geschichte der ÖH und das Cafe Rosa recherchiert. Wir haben dich mit zahlreichen Interviews versorgt, twitterten live von der Elefantenrunde mit Armin Wolf und schossen die emotionalsten Fotos von den verschiedenen Wahlpartys. Redaktionelle Inhalte und aktuelle Infos haben wir hier auf dem Blog, unserer Facebook Seite und auf Twitter für dich bereit gestellt. Ob sich die Vorhaben der Fraktionen umsetzen werden, wird sich erst in den kommenden Monaten herausstellen. Werden Vorlesungen, wie es die UniPiraten fordern, in Zukunft gestreamt werden? Schafft es die AG die staatlichen Studienförderungen zu erhöhen? Kann die VSStÖ die StEOP durch eine Orientierungsphase ersetzen? Werden Studierende in Zukunft ein Grundstipendium von € 800,- , wie von der GRAS gefordert, bekommen?

Bis dahin sei gesagt, wir warten gespannt auf die nächste ÖH-Wahl, denn die kommt bestimmt! 😉